© CSU Höhenkirchen-Siegertsbrunn | Impressum



Für das Ortsteilgespräch mit der 1. Bürgermeisterin Ursula Mayer am Samstag, den 10. Oktober, waren die Anwohner der Ötzlandstraße und Hofmarkstraße eingeladen. Da in diesem Wohngebiet viele Familien mit Kindern leben, war die Verkehrssicherheit das beherrschende Thema. Insbesondere die Gestaltung der Ecke Ötzlandstraße/-Hofmarkstraße wurde angesprochen, da dort PKW’s zu schnell fahren und die Kurve schneiden. Vorgeschlagen wurden eine zusätzliche Grünfläche und ein größeres Spielstraßen-Schild. Da die 30 km/h - Schilder zu klein und teilweise eingewachsen sind, sagte die Bürgermeisterin auf Anregung zu, auf den Fahrbahnen 30 km/h-Markierungen anzubringen. Wiederholt wurde die Sichtbehinderung durch Buschwerk am Fahrradweg in der Rosenheimer Straße moniert. Die Bürgermeisterin sicherte den Anwohnern zu, den Bauhof mit dem Rückschnitt zu beauftragen. In diesem Zusammenhang erläuterte Frau Mayer, dass wegen des Vogelschutzes dem Bauhof ein Heckenschnitt in der Zeit vom 1. März bis Ende September nicht gestattet sei. Laut Bürgermeisterin werde der Wunsch der Anwohner auf ein stabileres Sonnensegel für den Kinderspielplatz von der Gemeinde geprüft werden. Die gewünschten Abrundungen der Begrenzungssteine an den Grünflächen in der Hofmarkstraße sollen die Anwohner in Eigenregie vornehmen. Die Anwohner erklärten auf Nachfrage, dass die Geräuschbelästigung durch abgestellte S-Bahn-Züge geringer geworden sei. Allgemein wurde das Thema „Sperrmüll“ angesprochen. Störend sei, dass kurz vor den Terminen ausländische Lieferfahrzeuge auf der Suche nach verwertbaren Gegenständen stundenlang durch die Wohngebiet fahren. Frau Mayer gab den Anwohnern den Tipp, diese Fahrzeuge der Polizei bzw. dem Zweckverband zu melden, da dieses Treiben rechtswidrig ist. Ansonsten waren die Neubürger mit der Gemeinde und ihrem neuen Wohngebiet zufrieden.


Roland Spingler


Ortsteilgespräch der CSU Höhenkirchen-Siegertsbrunn am 10. Oktober 2015