© CSU Höhenkirchen-Siegertsbrunn | Impressum

Roland Spingler


ist unser Bürgermeisterkandidat für

die Kommunalwahl 2020!


Neujahrsempfang 2019 mit Forian Hahn, MdB, und Landrat Christoph Göbel am 20.1.2019

Auch in diesem Jahr lud die CSU Höhenkirchen-Siegertsbrunn zum traditionellen Neujahrsempfang wieder in den Saal des Gasthauses von Franz Inselkammer ein. Der Vorsitzende Roland Spingler konnte neben dem CSU-Bundestagabgeordneten Florian Hahn und Landrat Christoph Göbel sowie der 1. Bürgermeisterin Ursula Mayer zahlreiche Ortsvorsitzende aus den Nachbargemeinden begrüßen. Anschließend gab er einen kurzen Rückblick über das Jahr 2018, das für die CSU im Frühjahr mit dem Wechsel im Amt des Ministerpräsidenten und der Landtagswahl im Oktober seine politischen Höhepunkte hatte. Positiv war – im Gegensatz zur Bundespolitik und Hessen – die zügige Regierungsbildung in Bayern, die die Handlungsfähigkeit der CSU unterstrich. Im Ausblick erinnerte Roland Spingler, dass auch 2019 weitere Aufgaben anstehen. Vor allem, dass immer mehr Mitbürger das Gefühl hätten, mit den Veränderungen nicht mehr Schritt halten zu können und sich von der Politik allein gelassen fühlen. Die 1. Bürgermeisterin Ursula Mayer griff dies auf und erinnerte in ihrem Bericht vom Parteitag an die mahnenden Worte des scheidenden Vorsitzenden Horst Seehofer: „Vergesst mir nicht die kleinen Leute“


Florian Hahn, der auch Europapolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist, ging in seinem Vortrag auf die Wichtigkeit der Europawahl am 26. Mai ein. Man dürfe nicht zulassen, dass populistische Parteien im Europaparlament noch stärker werden. Zudem verlangen die politischen Herausforderungen ein starkes Europa als Gegengewicht in der Weltpolitik. Bayern mit seinen 13 Mio. und die Bundesrepublik mit gerade 82 Mio. Einwohnern können sich allein gegen China und Russland nicht behaupten. Und mit Manfred Weber stelle die CSU erstmals den EVP-Spitzenkandidaten, der es als erster Bayer erreichen könne, Präsident der EU-Kommission zu werden. Hahn verteidigte das von Ministerpräsident Dr. Markus Söder vorangetriebene Raumfahrtprogramm. Hier ginge es nicht um bemannte Raumfahrt, sondern dass Deutschland in der Satellitentechnik das Feld nicht anderen überlasse. Wie wichtig die Satellitentechnik für uns ist, machte er damit deutlich, dass schließlich jeder Deutsche durchschnittlich 50 Mal pro Tag Satelliten nutze. Abschließend forderte Hahn – diesmal in seiner Rolle als Kreisvorsitzender –, nicht die Kommunalwahl in 2020 aus den Augen zu verlieren. Ziel ist es u. a. den Landrat Christoph Göbel bei seiner erneuten Kandidatur zu unterstützen.


Der Landrat selbst ging in seinem Grußwort auf die großen Herausforderungen ein, die der anhaltende Zuzug in den Landkreis mit sich bringt. Nach München und Nürnberg sei man die drittgrößte kommunale Gebietskörperschaft in Bayern. Er erwähnte den Ausbau des öffentlichen Busnahverkehrs, der in keinem anderen Landkreis so zugelegt habe, und die MVV-Tarifreform. Zudem ging er auf das zukunftsweisende Schulbauprogramm ein. So stehe die Erweiterung des Gymnasiums Höhenkirchen-Siegertsbrunn und der Bau der Realschule im der Gemeinde an. „Es sei Gold wert“, alle Schulen im Ort zu haben, so Christoph Göbel.